Klavierabend: Alexey Botvinov spielt Philip Glass

Der bekannte Pianist aus Odessa ist ein gern gesehener Gast im KulturAtelier und kehrt nun mit einem neuen Programm zurück. Bisher tat Alexey Botvinov sich insbesondere durch seine Interpretation von Werken von Rachmaninow, Prokofjew und von ukrainischen Komponisten hervor. In letzter Zeit befasst er sich intensiv mit dem Werk von Philip Glass. Seine Begeisterung für diese Musik, seine hingebungsvolle Interpretation wirken ansteckend und lassen Phil Glass' Musik auf ganz neue Art erleben.

Im KulturAtelier wird Alexey Botvinov am 24. Januar 2016 sein ganzes Programm Phil Glass widmen. Dessen Musik gehört bekanntlich zur Gruppe der amerikanischen Minimal Music und passt damit sei es zur amerikanischen Minimal Art eines Sol LeWitt als auch, unseres Erachtens, zu den Werken der zur Zeit ausgestellten russischen Künstler. Nachdem Botvinov uns im März 2015 mit der Suite Metamorphosis 1-5 einen ersten Eindruck seiner emotionalen Glass-Interpretation gegeben hat, wird er diesmal folgendes Programm spielen:

The Hours Suite
The Orphee Suite in six parts
Tirol Concerto in three parts, welches er für Klavier arrangiert hat

Philip Glass, geboren 1937 in Baltimore (Maryland), studierte zunächst an mehreren amerikanischen Universitäten, später in Europa. In den späten 1960-ern kehrte er in die USA zurück, nach New York, wo sein neuer Musikstil als Minimalism bezeichnet wurde. Weltberühmt wurde er mit seiner ersten Oper Einstein on the Beach.

Alexey Botvinov, in Odessa geboren, absolvierte dort auch seine musikalische Ausbildung. Inzwischen ist er in unzähligen Ländern erfolgreich aufgetreten. Er sucht neue Wege zur Präsentation klassischer Musik, so trat er - zusammen mit dem Perkussionisten Burhan Öçal - in einer speziellen Interpretation der Goldberg-Variationen von Bach - weltweit auf. Im Sommer 2015 organisierte er zusammen mit seiner Ehefrau in Odessa ein Klassikfestival. Letzten November erhielt er als Krönung seiner Tätigkeit den ehrenvollen Titel Volkskünstler der Ukraine, die höchste Auszeichnung für Kunstschaffende in der Ukraine.

Eintrittspreise: Fr. 40.- / Fr. 25.- (Studierende); inkl. Apéro in der Ausstellung
Bitte reservieren: T: 044 253 1865 / F: 044 253 1866 / info@stiftungak.com

Zurück